HERZLICH WILLKOMMEN

im Forchheimer Tierheim

 

Junghahn sucht Hennenschar

Mika ist ein reinrassiger Australorps-Hahn in der Farbe blau gesäumt und am 4.3.21 geschlüpft.
Seitdem wurde er zusammen mit seinen Geschwistern mit viel Liebe und Biofutter aufgezogen. Mika ist gegen ND geimpft. Die letzte Kotuntersuchung wurde Ende Mai vorgenommen.
Mika lebt momentan in Heroldsberg in einer Wohnsiedlung. Da er schon versucht zu krähen, muss er bald in ein Zuhause umziehen, in dem das auch vom Umfeld toleriert wird. Mika wird auf Wunsch auch ins neue Zuhause gebracht.

Vom Wesen sind Australorps friedlich, gewöhnen sich schnell an den Menschen und lassen sich leicht zähmen.
Diese Hühner haben ein angenehmes Temperament und sind sanftmütig, so dass sogar mehrere Hähne miteinander gehalten werden können.
Dennoch sind sie im Alltag lebendig und aktiv.
Als Familienhuhn wird das Australorps auch Kindern gegenüber friedlich bleiben und verträgt sich auch mit Hühnern anderer Rassen. Die Rassen sollten allerdings vom Temperament zusammenpassen.

Nähere Informationen unter 0911 525101.

 

Gemeinsam gegen den Welpenhandel

Die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Vereine kämpfen gemeinsam mit Tierschutzpartnern bundesweit gegen den grausamen Welpenhandel.
Auf Initiative des Hamburger Tierschutzvereins haben sie die Kampagne „Süße Ware, schneller Tod: Welpenhandel stoppen!“ ins Leben gerufen. Diese soll die Bevölkerung für das Leid der Welpen und ihrer Eltern sensibilisieren und aufklären, welche Folgen insbesondere der Online-Handel für die Tiere hat.

Die in Pandemiezeiten extrem gestiegene Nachfrage nach Tieren ist einer der Gründe für diese tragische Entwicklung zu Lasten der Tiere. Die bayerischen Tierschützer geobachten, dass es sich nicht mehr nur ausschließlich um Profit-orientierte Händler und Vermehrer handelt, sondern auch so manche Privatperson versucht ist, mit ein paar Schmuggeltieren schnell gutes Geld zu verdienen.
All die Appelle an Käufer und Interessenten, sich nicht nur die Anschaffung eines Haustieres grundsätzlich zu überlegen, sondern auch Tiere nicht aus dubiosen Quellen zu beziehen, sich nicht von niedlichen Fotos im Internet verführen zu lassen, scheinen kaum zum Erfolg zu führen. Die in den letzten Monaten zu beobachtende Preisentwicklung für Welpen ist nicht mehr normal, sie werden zwischen Euro 600 und Euro 1300 angeboten und auch gekauft, obwohl weder Papiere noch gültige Impfpässe vorliegen. Dazu können noch enorme Tierarztkosten für ein krankes Tier kommen

Lola
Lola

Ich schlafe nicht – ich bin tot!

„Nur 6-7 Wochen wurde ich alt, ich war schon krank als meine Geschwister und ich von meiner Mutter getrennt wurden. Angeblich soll ich schon am 1. März geboren sein, aber das stimmt nicht, was in dem Impfpass steht ist falsch. Aber das spielt jetzt keine Rolle mehr, denn ich habe es – wie so viele meiner Artgenossen – die illegal nach Deutschland gebracht wurden, nicht geschafft!

Am Sonntag ins neue Zuhause geholt – am Donnerstag tot!


Näheres unter Skrupellose Geschäfte und im



 

Neues aus der Hundeschule

Aktualisiert am 12.05.2021:
Der Inzidenzwert liegt seit über 5 Tagen unter 100. Die Welpenspielstunde kann stattfinden. Sobald sich etwas ändert, geben wir es hier bekannt.

Aktualisiert am 13.3.2021:

Außerschulische Bildungsangebote sind ab 15.03.2021 wieder in Präsenzform zulässig, wenn die 7-Tage-Inzidenz von 100 in einem Landkreis nicht überschritten wird (§ 20 Abs. 2 Satz 1 i. V. m. § 20 Abs. 1 Satz 5 der 12. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung). Dies gilt auch für unsere Welpenspielstunde.

Den aktuellen Inzidenzwert im Landkreis Forchheim können Sie der Homepage des Landratsamtes entnehmen.
Wir drücken uns allen ganz fest die Daumen, dass wir drunter bleiben.

Euer Team der Hundeschule






 

Studie zur Behandlung bei FIP

Wir sind Tierarzt führt eine Studie zur Behandlung von an FIP erkrankten Katzen durch. Bei Interesse finden Sie weitere Infos unter LMU München.

 

Hilfe für Wildvögel

Amsel
Amsel

Grundsätzlich gilt:
1. Vögel dürfen von Menschen angefasst werden... Sie werden trotzdem weiter versorgt.
2. Verletzte Vögel: Zum Tierarzt bringen! Dort wird der Finder weiter beraten.
3. Befiederte Jungvögel, auch wenn noch flugunfähig:
Sitzen lassen! Sie stehen mit den Altvögeln in Kontakt und werden versorgt.
Werden sie in Gefahrenzonen gefunden: Zur Seite ins Gebüsch setzen
4. Unbefiederte oder kaum befiederte Vögel (Bauch, Rücken nackt), die außerhalb des Nestes gefunden werden: Sofort wärmen! Anschließend das Nest suchen und wenn möglich wieder ins Nest setzen.
5. Junge Mauersegler und Schwalben, die am Boden gefunden werden, werden nie außerhalb des Nestes gefüttert: Ins Tierheim bringen, oder, außerhalb der Öffnungszeiten, 09191 66368 anrufen.

Infos und Anlaufstellen finden Sie bei der Wildvogelhilfe.

 

Corona- Aktualisierung vom 22.01.2021

Liebe Mitglieder, liebe Tierfreunde!

Aufgrund der derzeitigen Corona-Risikolage durch wieder steigende Fallzahlen
haben wir uns entschlossen, unserer Verantwortung für Besucher und Mitarbeiter nachzukommen weiterhin den Tierheimbetrieb und weiterhin folgende Aktivitäten auszusetzen bzw. einzuschränken:

• Das Tierheim bleibt für Besucher geschlossen (siehe Ausnahmen)

Gassigehen und Katzenstreicheln noch nicht möglich.

• Die Ableistung von Sozialstunden nur bedingt möglich, bleibt jedoch stark
eingeschränkt.

Schulpraktika und Besuche von Schulklassen nach wie vor ausgesetzt.

Trödelmärkte, auch die Anlieferung von Trödelware, noch nicht möglich.

Ausnahmen

Selbstverständlich stehen wir für die Betreuung von Fund- und Abgabetieren sowie sonstigen Notfällen - wie schon in den vergangenen Monaten - zur Verfügung.

Tiervermittlungen sind jederzeit möglich. Bitte informieren Sie sich hierzu vorab auf unserer Homepage über die Tiere, wir beraten Sie gerne.
Bitte nehmen Sie vor einem Besuch im Tierheim Kontakt auf (09191/66368 Tierheim oder 09191/31744 Geschäftsstelle) und vereinbaren Sie einen Termin.

Wir bitten auch jetzt wieder um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen und danken Ihnen für Ihre Unterstützung. Trotzen Sie der ungemütlichen Jahreszeit - bleiben Sie gesund!

Ihr Tierheim-Team









 

Neues Zuhause für Hühner aus gewerblicher Haltung gesucht

Der Verein Rettet das Huhn e.V. sucht immer wieder Plätze für Hühner, die für die kommezielle Haltung nicht mehr rentabel genug sind und deshalb ausgestallt werden.
Nähere Infos unter Rettet das Huhn.

 

Hilfe für verwilderte Hauskatzen

Seit vielen Jahren engagieren wir uns für verwilderte Hauskatzen. Sie werden von uns eingefangen und dem Tierarzt vorgestellt, der sie versorgt, kastriert und tätowiert. So kann der unkontrollierten Vermehrung und dem damit verbundenen Katzenelend Einhalt geboten werden.
Viele Tierschutzvereine sind mit dieser Aufgabe überfordert. Die Anzahl der verwilderten Hauskatzen nimmt deshalb ständig zu.

Seit März 2010 liegt Frau Bundesministerin Ilse Aigner der Entwurf einer Katzenschutzverordnung vom Deutschen Tierschutzbund vor.
Leider wurde die Bundesregierung dazu bisher nicht tätig.
Derzeit läuft eine Petition zur Kastrationspflicht nach §13 b TierSchG gegen Katzenelend in bayerischen Gemeinden. Wer sich beteiligen will, findet hier zu change.org.

Näheres über verwilderte Hauskatzen unter Hilfe für verwilderte Hauskatzen.
Das Postionspapier des Deutschen Tierschutzbundes zum Umgang mit freilebenden Katzen befindt sich im Downloadbereich.

Zu diesem Thema hat der Deutsche Tierschutzbund eine Pressemeldung herausgegeben. Näheres dazu unter Hilfe für verwilderte Hauskatzen.

 

Pelz tötet

Früher Pelzmäntel
heute Fellbesatz auf Accessoires und Kleidung

Seit Jahren nehmen Accessoires mit Fellbesatz einen immer breiteren Raum im internationalen Modebild ein. Ob es sich um eine Mütze mit Fellbommel handelt oder um eine Jacke mit Fellkragen – die meisten Menschen gehen davon aus, dass es sich nicht um echtes Tierfell handelt, sondern um ein Kunstprodukt. Je nach Herkunft und Tierart sind Echtfelle allerdings billiger oder zumindest genauso billig zu bekommen wie Kunstfell.

Tierschutzverbände finden weltweit bei Testkäufen immer wieder falsch oder gar nicht deklarierte Produkte mit Echtfell. Die Verbraucher werden getäuscht – zum Teil bewusst, zum Teil auch aus Nachlässigkeit der Hersteller und Händler. Auch anhand der Verarbeitung, Haarlänge oder Färbung, lässt sich nicht mit hundertprozentiger Sicherheit feststellen, ob echtes Fell zum Einsatz kam. Selbst Experten scheitern regelmäßig daran, gefärbte und behandelte Fellprodukte auch Echtheit zu überprüfen
und einer bestimmten Tierart zuzuordnen.

Der Deutsche Tierschutzbund fordert daher dazu auf, keinerlei Kleidungsstücke und Accessoires mit Fellbesatz zu erwerben Seit langem fordert der Verband ein Verbot des sinnlosen Tötens von Chinchillas, Nerzen, Füchsen oder Marderhunden. Die Tiere leiden in kleinen, strukturlosen Käfigen und durch grausame Tötungsmethoden der Pelzindustrie.

Mode wandelt sich – Tierleid nicht!


 

Tierschutz-Hundeverordnung

Zur Zeit häufen sich die Anrufe bei uns, weil Hunde bei der derzeitigen Kälte im Freien ausharren müssen. Wir sind dankbar um jeden Tierfreund, der sich darum kümmert, dass die im Freien gehaltenen Hunde nicht leiden müssen. Die Haltung von Hunden im Freien íst in der Tierschutz-Hundeverordnung geregelt, die wir im Downloadbereich zur Verfügung stellen.

 

Einkaufen und dabei spenden

Ab 2016 können Sie einkaufen und gleichzeitig an uns spenden, ohne dass Sie das einen einzigen Cent extra kostet.

Einfach reinklicken und beim Einkaufen Gutes tun!

www.gooding.de

Viel Spaß beim Einkaufen!

 

Forchheimer Presse unterstützt das Forchheimer Tierheim bei der Vermittlung von Tieren

In regelmäßigen Abständen präsentieren die Nürnberger Nachrichten in Ihrer Forchheimer Onlineausgabe das eine oder andere Tier, das bei uns auf ein neues Zuhause wartet. Wir hoffen, die Chancen auf ein gutes Zuhause damit zu erhöhen. Schauen Sie doch einfach mal rein bei den Nürnberger Nachrichten.

Auch der Fränkische Tag stellt unsere Tiere in der Printausgabe oder im Facebookauftritt der Zeitung vor.
Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit der örtlichen Presse und darüber, dass so noch mehr Menschen unsere Schützlinge kennen lernen können.

 

Pflegestellen für Hunde aus Spanien gesucht


Viele Organisationen, die mit Tierheimen oder Tierschutzvereinen im Ausland zusammen arbeiten, suchen immer wieder liebe Menschen, die sich als Pflegestellen anbieten. Schauen Sie doch einfach mal auf der Homepage von far from fear oder bei SOS Dogs. Vielleicht hat ja jemand Spaß daran, einem Galgo, Podengo oder Mischling in ein neues Leben zu verhelfen.
Bei Interesse eine Mail an die entsprechende Organisation senden. Für SOS dogs ist das galga@web.de.

 

AKTUELLES:
Nächster Tierheimtrödel
wird hier bekannt gegeben


Zur Zeit kein Trödel!


Tierheim Forchheim
Zur Staustufe 36
91301 Forchheim
Tel. 0 91 91 / 6 63 68
gegenüber
Autobahnausfahrt
Forchheim Nord

ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag, Mittwoch, Freitag,
Samstag und Sonntag
von 14.00 - 17.00 Uhr
Gassi gehen:
Montag, Mittwoch, Freitag
und Samstag
von 14.00 - 16.30 Uhr

über Paypal

Einkaufen und Spenden
über www.gooding.de

BANKVERBINDUNG:
Sparkasse Forchheim
IBAN: DE43 7635 1040 0000 0053 97
BIC: BYLADEM1FOR
Volksbank Forchheim
IBAN: DE31 7639 1000 0000 0048 39
BIC: GENODEF1FOH
Verein. Raiffeisenbanken
IBAN: DE15 7706 9461 0000 8091 87
BIC: GENODEF1GBF