HERZLICH WILLKOMMEN...

... im Forchheimer Tierheim

Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.

Konrad Lorenz

 

Unsere Tierpflegerinnen brauchen Verstärkung

(w/m/d) in Vollzeit, Teilzeit oder auf 450,00 Euro-Basis.
Reich an Geld wirst Du bei uns nicht, jedoch täglich reich belohnt, weil sich Hund, Katz und Maus auf Dich freuen.
Da wir 365 Tage im Jahr für unsere Tiere da sind, solltest Du bereit für Wochenend- und Feiertagsarbeit sein. Der PKW-Führerschein ist notwendig.
Wir freuen uns auf Deine Kurzbewerbung bis zum 30.09.2019 per Mail an:
info@tierheim-forchheim.de

 

5000 Euro kann das Tierheim gut gebrauchen

Die Manfred-Roth-Stiftung setzt auch nach dem Tod ihres Namensgebers, der den Discounter Norma aus Fürth gegründet hat, ihre Arbeit konsequent fort und unterstützt immer wieder soziale, kulturelle, bildungsfördernde und wissenschaftliche Einrichtungen. Auch die Liebe zu Tieren spielte für Roth eine große Rolle, weshalb nun auch das Forchheimer Tierheim An der Staustufe bedacht wurde.
Nicole Saffer, eine in Forchheim wohnende Mitarbeiterin der Norma-Zentrale, gab die Anregung dazu, da schon eine Katze aus dem Heim in ihrer Familie ein neues Zuhause gefunden hat. Außerdem erfuhr sie durch Marianne Wende, der langjährigen Vorsitzenden des Tierschutzvereins, davon, dass eine Erweiterung des Tierheimes und eine Renovierung des seit 1990 bestehenden Gebäudes dringend notwendig seien. Saffers Einsatz wurde belohnt. Sie selbst freute sich darüber, den Stiftungsvorsitzenden Dr. Wilhelm Polster zur Übergabe eines Schecks im Wert von Euro 5000 begleiten zu dürfen. Polster hob hervor, dass er die Stiftung seines engen Freundes gern weiterführe und dass sämtliche Spenden letztlich von allen Norma-Mitarbeitern erarbeitet würden.
Empfangen wurden die großzügigen Gäste nicht nur von Wende und einer diensthabenden, ehrenamtlichen Tierpflegerin, sondern auch von Domingo, einer stattlichen Bordeaux-Dogge.
Allerdings war nicht ganz klar, ob sich der zweijährige Rüde mehr für den Scheck interessierte oder für das versprochene Leckerli.
Marianne Wende gab einen Überblick über den derzeitigen Tierbestand im Heim: Elf Hunde,
etwa 30 Katzen, jeweils ein Kleinpapagei, Kanarienvögel und Wellensittiche, viele Kaninchen und..und.. Die vor kurzem vor dem Tierheim ausgesetzten Boas sind noch bis zur weiteren Vermittlung oder Übergabe an die Reptilienstation in München privat bei Christine Schneider-Knapp, der zweiten Vorsitzenden des Tierschutzvereins, untergebracht.
Wer das Tierheim unterstützen möchte, muss nicht unbedingt Mitglied im Tierschutzverein Forchheim und Umgebung werden (Jahresbeitrag: 30 Euro), sondern kann auch eine Patenschaft übernehmen: Das bedeutet nicht, dass man sich um ein spezielles Tier zu kümmern hat, sondern dass eine Spende in einem großen „ Patenschaftstopf“ kommt, aus dem dann die Notfälle versorgt werden. Wilhelm Polster ermunterte Marianne Wende ausdrücklich, sich wieder zu melden, wenn das Tierheim wieder Hilfe brauche.

Fränkischer Tag, 23. Juli 2019
Foto und Text von der Mitarbeiterin Elisabeth Görner

 

Alle meine Entchen

5 Warzen- und 1 Laufente suchen dringend ein neues Zuhause. Die schnatternde Schar ist zwischen 4 und 9 Jahre alt. Die Schwarze ist die Älteste und hat in einem Winter mal einen Fuß verloren. Für sie wären ein Gnadenbrot super. Die Anderen sind noch gut für die Zucht geeignet. Nähere Informationen unter 0174 2347744.

 

12 Boa constrictor vor dem Tierheim ausgesetzt

Eine Styropor-Box neben dem Tierheimauto erweckte früh morgens bei Dienstantritt das Interesse einer unserer Mitarbeiterinnen. Mit dem, was sie beim Öffnen vorfand, hatte sie am aller wenigsten gerechnet: 12 kleine Schlangen schlängelten sich darin. Über die Reptilienauffangstation in München konnte schnell die Art bestimmt werden. Es handelt sich um 12 Würgeschlangen der Art Boa constrictor. Noch sind sie klein, putzig und ungefährlich.
Das Tierheim hat keine geeigneten Unterbringungsmöglichkeiten für Reptilien. Sollten sich in den nächsten Tagen keine geeigneten Interessenten für die Schlangenbabys finden, werden sie deshalb von der Reptilienauffangstation in München übernommen.

 

Helft unseren Wildvögeln

Die Hitze macht nicht nur uns Menschen zu schaffen. Auch die Wildtiere leiden. So finden manche von ihnen keine natürlichen Wasservorkommen mehr und sind deshalb auf unsere Hilfe angewiesen. Vögel, Bienen, Igel: Alle freuen sich über das kühle Nass, wenn sie eine Schale mit Wasser bereit stellen.
Bitte das Wasser an einen schattigen Platz stellen, dafür sorgen, dass ein Tier, dass hineingefallen ist auch wieder heraus kann, indem sie zum Beispiel ein Stück Holz an den Rand legen und das Wasser regelmäßig wechseln.

 

Spende vom Theater Verein "Walberla Bühne"

Der Theater Verein "Walberla Bühne" spendet jährlich für einen guten Zweck - heuer waren die Tiere an der Reihe.

Oliver Hieber und Alice Pleyer vom Vorstand des Theater Vereins überreichten Frau Birgit Schmitt, Beirätin und ehrenamtliche Mitarbeiterin des Tierheimes,
einen Scheck in Höhe von Euro 500 - die Freude war groß - vielen vielen Dank!

 

Wildvogel-Info

Grundsätzlich gilt:
1. Vögel dürfen von Menschen angefasst werden... Sie werden trotzdem weiter versorgt.
2. Verletzte Vögel: Zum Tierarzt bringen! Dort wird der Finder weiter beraten.
3. Befiederte Jungvögel, auch wenn noch flugunfähig:
Sitzen lassen! Sie stehen mit den Altvögeln in Kontakt und werden versorgt.
Werden sie in Gefahrenzonen gefunden: Zur Seite ins Gebüsch setzen
4. Unbefiederte oder kaum befiederte Vögel (Bauch, Rücken nackt), die außerhalb des Nestes gefunden werden: Sofort wärmen! Anschließend das Nest suchen und wenn möglich wieder ins Nest setzen.
5. Junge Mauersegler und Schwalben, die am Boden gefunden werden, werden nie außerhalb des Nestes gefüttert: Ins Tierheim bringen, oder, außerhalb der Öffnungszeiten, 09191 66368 anrufen.

Infos und Anlaufstellen finden Sie bei der Wildvogelhilfe.

 

Hilfe für verwilderte Hauskatzen

Seit vielen Jahren engagieren wir uns für verwilderte Hauskatzen. Sie werden von uns eingefangen und dem Tierarzt vorgestellt, der sie versorgt, kastriert und tätowiert. So kann der unkontrollierten Vermehrung und dem damit verbundenen Katzenelend Einhalt geboten werden.
Viele Tierschutzvereine sind mit dieser Aufgabe überfordert. Die Anzahl der verwilderten Hauskatzen nimmt deshalb ständig zu.

Seit März 2010 liegt Frau Bundesministerin Ilse Aigner der Entwurf einer Katzenschutzverordnung vom Deutschen Tierschutzbund vor.
Leider wurde die Bundesregierung dazu bisher nicht tätig.
Derzeit läuft eine Petition zur Kastrationspflicht nach §13 b TierSchG gegen Katzenelend in bayerischen Gemeinden. Wer sich beteiligen will, findet hier zu change.org.

Näheres über verwilderte Hauskatzen unter Hilfe für verwilderte Hauskatzen.
Das Postionspapier des Deutschen Tierschutzbundes zum Umgang mit freilebenden Katzen befindt sich im Downloadbereich.

Zu diesem Thema hat der Deutsche Tierschutzbund eine Pressemeldung herausgegeben. Näheres dazu unter Hilfe für verwilderte Hauskatzen.

 

Tierheimtrödel

Aus Kapazitätsgründen konnten wir bis Ende 2018 weder Bücher noch andere Trödelware annehmen. Nun ist wieder "Luft " im Trödelschuppen und wir freuen wir uns über Ihre Trödelspenden.
Ab diesem Jahr, haben wir uns entschlossen, Ihnen feste Anlieferzeiten anzubieten.
An den letzten beiden Freitagen und am Samstag vor dem Trödeltermin zwischen 10:00 und 12:00 Uhr stehen wir am Eingang zum Trödelschuppen bereit, um Ihnen beim Ausladen Ihrer Schätze zu helfen.
Der nächste Trödeltermin wird immer auf unserer Homepage oben rechts veröffentlicht.

 

Tierheimerweiterung

"Das Forchheimer Tierheim auf Expansionskurs"- so war es im vergangenen Jahr in der Tageszeitung zu lesen. Der Bauausschuss hatte der Aufstellung von zwei Containern zugestimmt. Die neuen Räumlichkeiten waren gedacht für Vögel, um im Innenbereich Platz zu schaffen, da das Tierheim vor allem in den Sommermonaten stets unter Platznot litt.
Aber - nach Aufstellen der Container, Überdachung, Stromanschluss und Installation von Heizkörpern - kam es wie es kommen muss- eben anders als geplant!
Nicht Vögel fanden Unterkunft in der Behausung, sondern 103 weiße Mäuse.
Da die Einrichtung in den Containern nicht fest installiert ist, sondern flexibel gestaltet werden kann, wurde das "Vogelhaus" mit Mäusekäfigen ausgestattet und auf "Mäusedomizil" umbenannt. Wer weiß, vielleicht wird daraus irgendwann ein "Asyl für Meerschweinchen und Co."!

 

Pelz tötet

Früher Pelzmäntel
heute Fellbesatz auf Accessoires und Kleidung

Seit Jahren nehmen Accessoires mit Fellbesatz einen immer breiteren Raum im internationalen Modebild ein. Ob es sich um eine Mütze mit Fellbommel handelt oder um eine Jacke mit Fellkragen – die meisten Menschen gehen davon aus, dass es sich nicht um echtes Tierfell handelt, sondern um ein Kunstprodukt. Je nach Herkunft und Tierart sind Echtfelle allerdings billiger oder zumindest genauso billig zu bekommen wie Kunstfell.

Tierschutzverbände finden weltweit bei Testkäufen immer wieder falsch oder gar nicht deklarierte Produkte mit Echtfell. Die Verbraucher werden getäuscht – zum Teil bewusst, zum Teil auch aus Nachlässigkeit der Hersteller und Händler. Auch anhand der Verarbeitung, Haarlänge oder Färbung, lässt sich nicht mit hundertprozentiger Sicherheit feststellen, ob echtes Fell zum Einsatz kam. Selbst Experten scheitern regelmäßig daran, gefärbte und behandelte Fellprodukte auch Echtheit zu überprüfen
und einer bestimmten Tierart zuzuordnen.

Der Deutsche Tierschutzbund fordert daher dazu auf, keinerlei Kleidungsstücke und Accessoires mit Fellbesatz zu erwerben Seit langem fordert der Verband ein Verbot des sinnlosen Tötens von Chinchillas, Nerzen, Füchsen oder Marderhunden. Die Tiere leiden in kleinen, strukturlosen Käfigen und durch grausame Tötungsmethoden der Pelzindustrie.

Mode wandelt sich – Tierleid nicht!


 

Tierschutz-Hundeverordnung

Zur Zeit häufen sich die Anrufe bei uns, weil Hunde bei der derzeitigen Kälte im Freien ausharren müssen. Wir sind dankbar um jeden Tierfreund, der sich darum kümmert, dass die im Freien gehaltenen Hunde nicht leiden müssen. Die Haltung von Hunden im Freien íst in der Tierschutz-Hundeverordnung geregelt, die wir im Downloadbereich zur Verfügung stellen.

 

Einkaufen und dabei spenden

Ab 2016 können Sie einkaufen und gleichzeitig an uns spenden, ohne dass Sie das einen einzigen Cent extra kostet.

Einfach reinklicken und beim Einkaufen Gutes tun!

www.gooding.de

Viel Spaß beim Einkaufen!

 

Forchheimer Presse unterstützt das Forchheimer Tierheim bei der Vermittlung von Tieren

In regelmäßigen Abständen präsentieren die Nürnberger Nachrichten in Ihrer Forchheimer Onlineausgabe das eine oder andere Tier, das bei uns auf ein neues Zuhause wartet. Wir hoffen, die Chancen auf ein gutes Zuhause damit zu erhöhen. Schauen Sie doch einfach mal rein bei den Nürnberger Nachrichten.

Auch der Fränkische Tag stellt unsere Tiere in der Printausgabe oder im Facebookauftritt der Zeitung vor.
Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit der örtlichen Presse und darüber, dass so noch mehr Menschen unsere Schützlinge kennen lernen können.

 

Pflegestellen für Hunde aus Spanien gesucht


Viele Organisationen, die mit Tierheimen oder Tierschutzvereinen im Ausland zusammen arbeiten, suchen immer wieder liebe Menschen, die sich als Pflegestellen anbieten. Schauen Sie doch einfach mal auf der Homepage von far from fear oder bei SOS Dogs. Vielleicht hat ja jemand Spaß daran, einem Galgo, Podengo oder Mischling in ein neues Leben zu verhelfen.
Bei Interesse eine Mail an die entsprechende Organisation senden. Für SOS dogs ist das galga@web.de.

 

Skrupellose Geschäfte

Der Handel mit Welpen boomt. Sowohl in Deutschland als auch im Ausland werden Hunde unter grausamen Bedingungen in Massenzuchtanlagen und Hinterhöfen "gezüchtet". Aus dem Ausland gelangen sie illegal in den Verkauf nach Deutschland. Allzu groß ist die Versuchung der Welpen-Mafia, schnelles Geld zu machen. Tschechien, Polen, Rumänien, aber auch Belgien und die Niederlande gehören zu den Ländern mit kommerziellen Hundezuchten.

Näheres unter Skrupellose Geschäfte.



 

AKTUELLES:
Nächster Tierheimtrödel
am 7. September 2019
ab 13:00 Uhr statt.

Im Januar kein Trödel!


Tierheim Forchheim
Zur Staustufe 36
91301 Forchheim
Tel. 0 91 91 / 6 63 68
gegenüber
Autobahnausfahrt
Forchheim Nord

ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag, Mittwoch, Freitag,
Samstag und Sonntag
von 14.00 - 17.00 Uhr
Gassi gehen:
Montag, Mittwoch, Freitag
und Samstag
von 14.00 - 16.30 Uhr

über Paypal

Einkaufen und Spenden
über www.gooding.de

BANKVERBINDUNG:
Sparkasse Forchheim
IBAN: DE43 7635 1040 0000 0053 97
BIC: BYLADEM1FOR
Volksbank Forchheim
IBAN: DE31 7639 1000 0000 0048 39
BIC: GENODEF1FOH
Verein. Raiffeisenbanken
IBAN: DE15 7706 9461 0000 8091 87
BIC: GENODEF1GBF